Vor ein paar Tagen war meine 2-jährige Nichte zu Besuch. Wir waren im Wald spazieren. Es wurde dunkel und sie wurde müde und “grumpy“. Sie wollte keinen Schritt mehr gehen und ja…ihr könnt euch das sicher bildlich & klanglich vorstellen.

Auf alle Fälle habe ich sie dann hochgehoben um sie zu tragen und auf einmal hör ich ein von Herzen kommendes „Woooooooooow“.

Ich hab mich umgedreht um zu sehen was sie sieht. Und da hab ich ihn auch gesehen. Den ersten, sehr hellen Stern am dunklen Himmel. 🤩 Und ich würde sagen damit hat sie den Moment des Perspektivenwechsels voll ausgenutzt.

Wahrscheinlich hast du schon so einen Kalenderspruch gehört: Wer noch wie ein Kind staunen kann, kann so viel mehr entdecken. Oder in der Bibel heißt das: Wenn ihr werdet wie die Kinder…

Ich denk wir sind einfach keine Kinder mehr. Wir haben Verantwortung, Sorgen, Stress und einen vollen Alltag, in dem wir alle in irgendeiner Form funktionieren müssen. Und trotzdem ist das Staunen etwas das so gut tun kann. Ich lächle in so eine Moment, hab ein gutes Gefühl und wenn ich mich bewusst auf die Suche nach Positivem mache, dann ist das auch ein Perspektivenwechsel.

Nimm dir doch jetzt gleich Zeit und mach dich auf die Suche nach etwas, das dich staunen lässt. Mach ein Foto davon und teile es mit der Community (das geht ganz leicht und anonym).

Mit Padlet erstellt

Staunen

Mit Padlet erstellt

Mit Padlet erstellt

Mit Padlet erstellt

Mit Padlet erstellt

Mit Padlet erstellt

Mit Padlet erstellt

Lesungen.

Zu Ostern wird in den meisten Kirchen traditionell eine Vielzahl an Lesungen vorgetragen, Sieben um genau zu sein. Unten findest du ein Schlagwort aus jedem einzelnen Text. Nimm dir Zeit, suche dir ein Wort heraus, welches dich gerade anspricht, und folge dem jeweiligen Link auf unsere Webseite.

Mit Padlet erstellt